Sport und Beschäftigung

In unserer Rubrik „Sport und Beschäftigung“ findest du eine Auswahl an Beschäftigungsmöglichkeiten für dich und deinen Hund! Vielleicht fragst du dich: „Wieviel Beschäftigung braucht mein Hund eigentlich?“ oder „Was würde ihm denn Spaß machen?“ oder „Wo liegen seine Begabungen, was macht ihn glücklich, was sollte ich fördern?“

 

Pauschal lassen sich diese Fragen nicht beantworten. Allerdings ist es richtig und wichtig sich Gedanken darüber zu machen, dass viele unserer „Spezialisten“ mehr oder minder arbeitslos sind. Der Jagdhundehalter besitzt womöglich keinen Jagdschein, der Hütehundeliebhaber hat keine Herde umtriebiger Viecher… und bis auf die kleine Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde haben wir alle Hunde, die über Generationen für ganz spezielle Aufgaben selektiert wurden, die heute nur noch sehr wenige zu erfüllen haben.

 

Oft werden gerade diese Hundehalter durch andere Menschen verunsichert und man rät zu einem ausgiebigen Beschäftigungsprogramm, am besten schon ab dem Welpenalter. Aber hilft viel auch viel? Wie glücklich ist ein Hund, der ein strammes, fast tägliches Beschäftigungsprogramm hat? Man turnt Montags in der Rettungshundestaffel über diverse Geräte, am Dienstag steht Agility auf dem Programm, der Mittwoch steht ganz unter dem Motto Dummyarbeit, Donnerstags wird das Altenheim umme Ecke besucht, am Freitag läuft der neue Zughundeworkshop, am Samstag und Sonntag geht’s viele Kilometer zu einem Turnier. Zwischendrin wird geclickert, getrickst und das ein oder andere Bällchen geworfen oder der Hund läuft kilometers stramm am Rad.

 

Inzwischen werden (glücklicherweise) die Stimmen laut, die eine Überbeschäftigung, wie oben, als äußerst kritisch ansehen. Und wir stimmen dem zu! Es geht weniger um die abgehetzte Zeit, weniger um Pokale und es geht nie, aber wirklich NIE darum, den Hund müde zu hetzen! Es geht um sinnvoll genutzte Zeit miteinander, die beiden, Hund und Mensch, gut tun. Es muss auch nicht immer die große „Action“ sein. Ruhiges, konzentriertes Arbeiten ist oftmals viel mehr wert als ein spektakuläres Sportprogramm im Sinne von „höher-schneller-weiter“!

 

Viele uns vorgestellten Hunde mit Problemen sind oft Hunde, die entweder unterstimuliert, aber inzwischen genauso oft überstimuliert sind. Das Maß zu finden fällt nicht leicht!

 

Wir bieten in unserer Hundeschule Sport- und Beschäftigungsmöglichkeiten an. Es geht jedoch nicht darum, dass allen Hunden alles angeboten werden sollte, sondern dass man das passende Angebot findet. Daher bieten wir Schnuppertrainings in unterschiedlichen Kursen und Workshops an, damit Mensch und Hund das für sie richtige Angebot finden.

 

Sprecht uns an und kommt auf eine Schnupperstunde vorbei!

0