Die Gretchenfrage: Einzelunterricht oder Gruppentraining?

Stell dir vor....


Du trainierst mit deinem Hund in einer Gruppe von sechs Teams. Jeder Mensch und jeder Hund bringt seine ganz eigene Persönlichkeit mit ein:

  • Frau Schmidt hat ihren ersten Hund aus einem Tierheim übernommen, der widererwarten mit den Kindern in der Familie nicht so zurecht kommt, wie man sich das vorgestellt hatte.
  • Herr Müller hat hingegen mit seinem Fiffi ein ganz anderes Problem: Er jagt Autos.
  • Frau Meier berichtet, dass ihr Hasso regelmäßig vom heimischen Grundstück ausbüchst und den Damen der Umgebung Besuche abstattet.
  • Schulzes Blacky nimmt regelmäßig den kompletten Haushalt auseinander während Frauchen arbeiten geht.
  • Und Neros Herrchen hat bei Hundebegegnungen an der Leine massive Probleme.
  • Du selbst brauchst Hilfe, weil dein Hund neuerdings auf alle unbekannten Dinge sehr ängstlich reagiert oder im Spiel mit anderen Hunden nicht abrufbar ist.

Soviel zu den beispielhaften Problemen und Eigenarten der Vierbeiner...

 

Aber es sind noch mehr Dinge, die für ein Gruppentraining relevant sind. Auch die Zweibeiner haben ihre Persönlichkeit und ihre ganz eigenen Lebensumstände:

  • Frau Meier ist Ersthundebesitzerin und hat viele grundsätzliche Fragen zum Thema Hund.
  • Herr Müller kann durch seinen Ganztagesjob nicht soviel Zeit aufwenden wie Familie Schulze und kann nicht an allen Gruppenterminen teilnehmen.
  • Frau Schmidt würde gerne ihre Kinder mit ins Training einbeziehen.
  • Neros Herrchen hat übrigens noch einen weiteren Hund und viele spezielle Fragen zur Mehrhundehaltung.

 

Und alle haben natürlich Unmengen Fragen und Wünsche, möchten von Begebenheiten berichten, von Erfolgen und Misserfolgen erzählen, Tipps und Erklärungen haben und vieles mehr. All das soll in 60 (oder bestenfalls 90 min) erfolgen, denn bis zur nächsten Gruppenstunde sind es wieder sieben lange Tage.

 


 

Die Kostenfrage: Eine Milchmädchenrechnung!

 

Stell dir vor...

Du teilst dir 60 min mit weiteren sechs Teams. Für deine Fragen, deine Übungen und allerlei anderen Dingen, die geklärt werden müssen, hast du also bestenfalls 10 min Zeit. Für dieses Gruppentraining bezahlst du angenommene 10 €. Rechnet man das auf die effektive Trainingszeit um, so läge der Stundenpreis bei 60 €!

Für eine Einzelstunde liegt der Preis (je nach Trainer und Hundeschule) meist deutlich darunter.


PRO und KONTRA: Gruppentraining

 

Nachteile:

 

Probleme, deren Ursachen fast immer in der Mensch-Hund-Beziehung liegen, lassen sich nicht regeln, in dem man einmal wöchentlich für eine Stunde die gewohnten Sitz-Platz-Übungen macht. Die Ursachen für vielerlei Probleme liegen nicht unbedingt bei einzelnen Übungen oder der Methode, sondern häufig im alltäglichen Zusammenleben mit dem Hund.

Jedes Team hat unterschiedliche Voraussetzungen und eine individuelle Lerngeschwindigkeit. Im Gruppentraining kann dies gar nicht immer angemessen berücksichtigt werden.

Die Teams haben oft unterschiedliche Ansprüche an ein Training und meist eine andere Zielsetzung.

Nicht jeder Zweibeiner kann eine bestimmte Methode umsetzen. Nicht jede Methode ist für jeden Hundtyp geeignet.

 

Vorteile:

 

Es ist ein schönes Gefühl, wenn man Gleichgesinnte hat und sieht, dass man mit Problemen nicht alleine dasteht oder sich nicht „dusseliger“ anstellt als der Rest.

Ein Austausch untereinander ist möglich, man zieht sich mit und motiviert sich gegenseitig. Der Hund hat in den Spielphasen ausreichend Kontakte zu anderen Hunden.

Und ein etwas aufregenderes Umfeld und Ablenkung von Beginn an kann auch sehr hilfreich sein. (Dies gilt allerdings nicht für jedes Team. Manch einem tut es gut, vorerst in reizarmer oder heimischer Umgebung entspannter zu arbeiten als in einer Gruppe auf dem Hundeplatz.)

 

Schlussfolgerung:

 

Es gibt keine allgemeingültige Regel für die best gewählte Kursform, auch wenn der Einzelunterricht sicherlich die intensivste und effektivste Möglichkeit ist, mit dem Hund zusammenzuarbeiten.

Wir möchten in der Kurswahl nichts vorschreiben, sondern beraten und möglichst maßgeschneiderte Regelungen anbieten.

Wir möchten mit unseren Angeboten flexibel sein. Wenn jemand ein Gruppentraining bucht, kann er jederzeit zur Gruppenarbeit ganz nach Wunsch und Bedürfnissen begleitende Einzelstunden nehmen. Diese sind nach Absprache auch kurzfristig möglich.

Es gibt bei den Einzelstunden keine verbindlichen Stundenpakete, die im Voraus bezahlt werden müssen. Einzelstunden werden von Termin zu Termin abgesprochen!