Nun gibt es neben den Hundeleckerlie auch Rezepte für Zweibeiner? -Aber klar doch!!!!

 

Wer uns kennt, der weiß, dass wir echte Genußmenschen sind und während des Trainings gerne mal etwas "snacken"!

Ein ums andere mal verwöhnen uns einige Zweibeiner mit den leckersten Köstlichkeiten, die natürlich auch auf diese Seiten gehören.

 

Theresa (die Hundeleckerli-Chefköchin für den schönen „Midnight“) hat bewiesen, dass sie nicht nur für die Vierbeiner in der Küche steht.

 

Hier zwei ihrer wirklich seeeeeehr leckeren Rezepte:

 

Party Zwiebelbrot

 

600 g Mehl

2 Päckchen Trockenhefe

300 ml lauwarmes Wasser

200 g Kräuter- Schmelzkäse

1 EL Zucker

1 TL Salz

100 g Butter (ich nehme 150 g, damit es saftiger ist)

1 Beutel Zwiebelsuppe

 

 

Aus Mehl, Hefe, Wasser, Schmelzkäse, Zucker und Salz einen glatten Hefeteig bereiten und zur doppelten Größe aufgehen lassen.

Butter und Zwiebelsuppe verkneten. Teig nochmals durchkneten und zu einem Rechteck von 50 x 30 cm ausrollen (ich mache es "Pi mal Daumen").

Mit der Butter- Zwiebelsuppe- Mischung bestreichen und von der schmalen Seite her aufrollen. Rolle der Länge nach halbieren (ich schneide die Hälften nochmal in der Hälfte durch, also habe ich vier Stücke), mit der aufgeschnittenen Seite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Nochmals 20 Minuten gehen lassen (mache ich aber meistens nicht ;-))

Brote im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 25 Minuten backen.

 

 

Baumkuchen (besonders leckerschmecker mit Marzipan)

 

Grundrezept:

 

250 g Butter

250 g feinster Zucker (ich habe stink normalen Zucker genommen)

5 Eier

125 g Mehl

125 g Stärkemehl

Mark einer Vanillestange (ich habe 3 Päckchen Vanillezucker genommen)

abgeriebene Schale einer Zitrone (ich habe Zitronen- Aroma genommen)

1 Messerspitze Kardamom (habe ich komplett weggelassen)

60 g geschälte, geriebene Mandeln

 

Glasur:

250 g Puderzucker

3-5 EL heiße Milch oder Wasser

30 g Kakao

25 g zerlassenes Kokosfett

(Ich habe einfach 1 Päckchen Dunkle Kuvertüre genommen...)

 

Butter und Zucker sehr schaumig schlagen, nach und nach Eier einrühren, löffelweise das mit Stärkemehl vermischte Mehl darüber sieben, dann die Zitrone, Vanille (und Kardamom), Mandeln, zuletzt Rum unter den Teig mischen. Den Boden einer Springform (ich habe ne Kastenform genommen) mit Alufolie auslegen und eine strohhalmdicke Teigschicht gleichmäßig drauf verstreichen (ich habe meist 1-2 EL genommen). Nur bei Oberhitze oder unter dem Grill golgelb backen. Auf die gebackene Schicht wieder strohhalmdick Teich streichen (ich habe wie oben 1-2 EL genommen), abbacken und weiter so verfahren, bis der ganze Teig verbraucht ist.

Backen: Jede Teigschicht etwa 5 Min backen bei E-Herd 200-220 C (ich habe nur 180 C gewählt zur Sicherheit), G-Herd 3-4

Unterhitze kann man beseitigen, indem man einen großen, breiten Kochtopf mit kaltem Wasser unten in den Backofen stellt. (Dadurch bleibt der Kuchen auch saftiger).

Den abgekühlten Kuchen mit Schokoladenglasur überziehen.

Abwandlung zu oben:

Ich habe den abgekühlten Kuchen noch mit 100 g aufgekochter Aprikosenmarmelade bestrichen und mit Marzipanrohmasse, dünn ausgerollt, darüber gelegt.

Im Anschluss mit der im Wasserbad erwärmten Kuvertüre bestrichen.

 

 

 

GUTEN APPETIT!!!!!!!!!!!!!

 

(Überschüssige Pfunde dürfen dann gerne im Training wieder abgearbeitet werden ;-))