Agility: Hundesport auf sechs Beinen

kurz Agi genannt, ist eine Form des Hundesports, der in den 70er Jahren in England erfunden wurde. Ziel ist es, dass ein Mensch-Hund-Team verschiedene Geräte fehlerfrei in der richtigen Reihenfolge in einer möglichst schnellen Zeit abarbeitet. Zu den möglichen Hindernissen gehören z. B. Hürden, Tunnel, Slalom und die sogenannten Kontaktzonengeräte (A-Wand, Steg, Wippe).

Diese Geräte verfügen am Aufgang und am Abgang eine Zone, die sich farblich unterscheidet. Diese Zone muss von dem Hund auf jeden Fall berührt werden.

Gestartet wird in 3 Größenklassen und in 3 Hauptleistungsklassen.

 

Größenklassen:

Mini bis 35 cm

Medium 36 cm – 42 cm

Large ab 43 cm

 

Leistungsklassen     

A1

A2

A3

Da jeder Parcours unterschiedlich ist, werden die Teams auch immer vor neue Herausforderungen gestellt. Es wird also nie langweilig.

Agi kann eigentlich jeder mit seinem Hund machen, vorausgesetzt der Hund ist gesund, verfügt über einen guten Grundgehorsam und hat Spaß daran.

Wichtig ist jedoch auch die emotionale und damit vielleicht wichtigere Komponente.

Agi ist sicherlich eine der schönsten und aufregendsten Hundesportarten die wir zur Verfügung haben. Beim Agi geht es aber nicht nur um die Beschäftigung mit dem Hund. Es geht besonders um das Miteinander. Das Team steht hier im Vordergrund. In diesem Sport werden die Fähigkeit jedes Einzelnen gefragt, bei Mensch und Hund. Beide müssen sich aufeinander einstellen und lernen, sich zu „lesen“. Der Mensch muss genau wissen, was der Hund kann und was nicht. Beobachtet man Teams bei diesem Sport, kann man feststellen, dass ein Hund sogar lernt, die Fehler und Schwächen seines Menschen auszugleichen.

Dieses Zusammenspiel, das Vertrauen und Verlassen zweier ganz unterschiedlicher Individuen aufeinander, das ist es, was Agi ausmacht!

Vor dem Erfolg steht für uns jedoch noch etwas ganz anderes:

 

Wir vertreten die Meinung, dass erst die Basis, also die Erziehung und vor allem die Beziehung zwischen Mensch und Hund stimmen muss. Erst ein harmonisch aufeinander eingestelltes Team kann Hundesport in unserem Sinne erfolgreich betreiben.

 

Die Emotionen dieses Sportes zu beschreiben ist nicht so leicht und es ist schöner sie selbst zu erfahren. Lasst euch überraschen wozu Ihr als Team fähig seid und erlebt hautnah das Agifieber in einer Schnupperstunde.

 

Ansprechpartnerin ist Tina Geiß.